Exhibition in Brussels

An extraordinary project is leading photo artist Carsten Sander through all EU member states. His mission: 1000 portraits of Europeans with a wide variety of ethnic and social backgrounds. The project is part of the cultural program of the German EU Council Presidency.
Sander photographs celebrities, politicians, athletes, people he happens to meet on the street – all on an equal footing. 1000 Faces of the European Union is a demonstration of European sentiments, a work on peaceful coexistence, tolerance and shared values. In a contemporary way, the project focuses on the humanity, emotionality and visionary power of the European idea. It goes through all of Europe – from Dublin to Bilbao, from Riga to Madrid.
Sander wants to illustrate what connects and differentiates by means of photos and personal statements on the importance of Europe. At selected locations on Sander’s journey, his project team documents European protagonists using audio and video interviews. This creates a post-national panorama of European horizons of experience and shared values. The artist’s vision is to mobilize Europeans with the project to actively engage with the European idea.
The cycle of exhibitions started with the start of the presidency in the Brussels Council building (Justus Lipsius). Other planned exhibition locations include Strasbourg, Madrid, Luxembourg, Dublin, Warsaw, Berlin, Munich, Shanghai or Moscow. The exhibitions are accompanied by a comprehensive illustrated book and a discursive catalog. In addition, media formats such as podcasts, talks, interview series and a social media campaign enrich the project.

_____________________________________

Ein außergewöhnliches Projekt führt Fotokünstler Carsten Sander durch alle EU-Mitgliedstaaten. Seine Mission: 1000 Portraits von Europäerinnen und Europäern mit unterschiedlichsten ethnischen und sozialen Hintergründen. Das Projekt ist Teil des Kulturprogramms der deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Sander fotografiert Berühmtheiten, Politikerinnen, Sportler, Personen, denen er zufällig auf der Straße begegnet – alle gleichgestellt nebeneinander. 1000 Gesichter der Europäischen Union ist eine Demonstration europäischer Empfindungen, ein Werk über friedliche Koexistenz, Toleranz und gemeinsame Werte. In zeitgemäßer Weise stellt das Projekt die Menschlichkeit, Emotionalität und visionäre Kraft der europäischen Idee in den Mittelpunkt. Dabei geht es durch ganz Europa – von Dublin bis Bilbao, von Riga bis Madrid. Sander will Verbindendes und Unterscheidendes anhand von Fotos und persönlichen Statements zur Bedeutung Europas abbilden. An ausgewählten Orten auf Sanders Reise dokumentiert sein Projektteam europäische Protagonistinnen und Protagonisten mittels Audio- und Videointerviews. So entsteht ein postnationales Panorama europäischer Erfahrungshorizonte und geteilter Werte. Die Vision des Künstlers ist es, mit dem Projekt Europäerinnen und Europäer zu mobilisieren, sich aktiv für die europäische Idee zu engagieren. Der Zyklus der Ausstellungen hat mit dem Start der Ratspräsidentschaft im Brüsseler Ratsgebäude (Justus Lipsius) begonnen. Weitere geplante Ausstellungsorte sind unter anderem Straßburg, Madrid, Luxemburg, Dublin, Warschau, Berlin, München, Shanghai oder Moskau. Die Ausstellungen werden von einem umfassenden Bildband und einem diskursiven Katalog begleitet. Zusätzlich bereichern mediale Formate wie Podcasts, Talks, Interviewserien und eine Social-Media-Kampagne das Projekt.

#facesofeurope

www.instagram.com/facesofeurope.eu/

www.facebook.com/facesofeurope.eu/

OBEN